Bergmann Gold-Dollar (1979) - Frage

  • Hallo zusammen,

    mein Neuzugang, ein Bergmann Gold-Dollar von 1979, will noch nicht, so wie ich will.

    Natürlich ist nach 5 Minuten der Netzfilter abgeraucht. ;discoAber das ist nicht weiter tragisch.

    Beim Einschalten machte er zwar die Beleuchtung und eine Art Werbelicht (abwechselndes Blinken von Glühlämpchen), aber das war es auch schon.

    Die Sicherungen an der Geräterückwand waren heile (gemessen).

    Was mir nun zunächst mal fehlt, ist eine Anleitung und/oder Schaltpläne. Kann mir jemand damit helfen?


    Sobald ich etwas Zeit habe, werde ich ihn erst mal gründlich reinigen, da hat sich sehr viel Schmutz angesammelt.

    Aber unter dem Dreck stecken sehr gut erhaltene Platinen und Bauteile, da das Gerät wohl nur 2 Besitzer hatte. Von daher gehe ich davon aus, dass irgendwo Strom fehlt.


    Viele Grüße, Ralf


    Jukebox: Rock Ola 445 (1971)

    Geldspielautomaten:

    Stella: Grand Hand (1994)

    NSM-Löwen: Bingo Royal (1964); Cash Time (1990)

    Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970); Gold-Dollar (1979); Crown Gold (1982)

    adp: Merkur Venus blau (1980) ; Merkur Universum (1979); Merkur Olymp (1979)

    Rotomat: Krone (1967); Krone Garant (1967); Super Krone (1968); Super 100 (1978)

  • Hier noch 2 Bilder von Innen. Da habe ich schon mal grob drübergeputzt. 8)

    Die Überlaufkasse sieht fast aus wie neu. Vorher versifft und verklebt.

    Völlig witzig finde ich die Prüfspitze mit Kontrollampen. Kannte ich gar nicht, sowas. :thumbup:

    Viele Grüße, Ralf


    Jukebox: Rock Ola 445 (1971)

    Geldspielautomaten:

    Stella: Grand Hand (1994)

    NSM-Löwen: Bingo Royal (1964); Cash Time (1990)

    Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970); Gold-Dollar (1979); Crown Gold (1982)

    adp: Merkur Venus blau (1980) ; Merkur Universum (1979); Merkur Olymp (1979)

    Rotomat: Krone (1967); Krone Garant (1967); Super Krone (1968); Super 100 (1978)

  • Die Prüfspitzen sind mit Vorsicht zu genießen. Einsatz nur an „geeigneten“ Stellen…..


    Die Technik der „Bergmänner“ ist nicht mit Wulff oder NSM vergleichbar.

    Münzprüferprogrammierung - Europrogrammierung - 1:1 Progammierung

    G13 - G40 - NRI - WH - Mars - Cashflow - MEI

    Coin-Controls - Money-Controls - SECI - Comestero

    Euroupdate MD100 - Taiko - EBA30/34 - UBA-RC - JCM

    Wartung und Reparaturservice

    Fragen beantworte ich gerne per PN:)

  • Hallo Kurt,

    ja, auf jeden Fall hast Du recht. Es steht auch "nur für 24V" auf der Abdeckscheibe.

    Man muss dazu ja auch genau wissen, was und wo man prüft. Sonst ist das eh sinnlos.


    Aber ich vermisse " das Gerät hab ich auch im Lager" von dir. ;beloug

    Viele Grüße, Ralf


    Jukebox: Rock Ola 445 (1971)

    Geldspielautomaten:

    Stella: Grand Hand (1994)

    NSM-Löwen: Bingo Royal (1964); Cash Time (1990)

    Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970); Gold-Dollar (1979); Crown Gold (1982)

    adp: Merkur Venus blau (1980) ; Merkur Universum (1979); Merkur Olymp (1979)

    Rotomat: Krone (1967); Krone Garant (1967); Super Krone (1968); Super 100 (1978)

  • Hallo Ralf,


    ich könnte dir die technischen Unterlagen für einen Bergmann Joker Bonus zukommen lassen. Der Joker Bonus hat dasselbe Baujahr. Antrieb, Zählwerke und Stromversorgung dürften bei beiden Geräten gleich sein.

    Ich nehme an, dass der Hauptmotor gar nicht erst anläuft, obwohl sich Guthaben auf dem Zählwerk befindet?


    So erfolgt die Inbetriebsetzung des Automaten bei mindestens 0,30 DM auf dem Zählwerk laut der TU:


    Motorlauf

    Sobald die Münzvorlage mehr als -,20 anzeigt, wird von

    Mikroschalter M I /1 bzw. Schleifbahn M II oder Mikro-

    schalter M III /6 über die Dioden 30 bis 32 und R 1/1

    Spannung auf die Motorrelais PMR und SAMR geschaltet.

    Von Kontakt PMR 1 wird der Programmotor eingeschaltet,

    der von dem Service-Schalter ausgeschaltet werden kann

    und von Kontakt SAMR 1 wird der Scheibenantriebsmotor

    SAM eingeschaltet.

    Nach Anlauf des Programmotors schließt N 16 und hält

    die Motorrelais bis zur RückgabesteIlung fest. Jetzt schließt

    N 20, und der Programmotor Iäuft nur dann in Nullstellung,

    wenn R I 1 geschlossen Cd.h. Rückgabe nicht ausgelöst)

    oder der Vorlagezähler auf 0 steht. Werden noch -,10 oder

    - ,20 angezeigt, so läuft das Programm in Rückgabesteilung.

    Es kann jetzt nachgeworfen oder Rückgabe ausgelöst werden.


    Zu überprüfen wären also zunächst mal die Mikroschalter M I (Groschenwalze) M II (Markwalze) und M III (Zehnmarkwalze). Und falls diese schalten, die beiden Motorrelais PMR und SAMR. Unterhalb des Münzzählers und des Sonderspielzählers befinden sich eine ganze Reihe von Mikroschaltern. Die Mikroschalter M I, M II und M III sind die ersten drei Schalter von links gesehen.


    Zu überprüfen wäre auch, ob das Foulrelais anzieht (leuchtet eventuell "gekippt"?):


    Foulrelais

    Am Spielanfang wird von N 18 das Foulrelais F I eingeschal-

    tet, das sich über F 1/3 und F 11/1 so lange selbst hält, bis

    die Netzspannung unterbrochen wird. Gleichzeitig erhalten

    die Gewinnabtastung und die Bremsmagnete über F 1/3

    Spannung.

    F 1/4 schaltet während der Serie den Serien-Abzählimpuls

    durch, wenn SR durch Stromunterbrechung abgefallen ist.

    F 1/1 verhindert nach Stromunterbrechung Auslösen der Rück-

    gabe.

    F 1/2 schaltet das Signallicht "gekippt" ein und bewirkt die

    Rückstellung der Jokerspiele.


    Ich hatte bei einem Joker Bonus schon mal einen defekten Motor. Dieses Gerät war aber schon ziemlich mitgenommen durch Feuchtigkeit, weil es lange in einer Garage hing. Hier kann man messen, ob die erforderliche Spannung an den Motoren anliegt. Der Schrittschaltmotor für das Zählwerk läuft allerdings mit einer ungewöhnlichen Spannung (150 Volt Wechselspannung 50 Hz). Ich kann dir die technischen Unterlagen gerne zusenden, wenn du sie haben willst.


    Sehe ich es richtig, dass es bei diesem Automaten keine direkten 100 Sonderspiele gibt, sondern nur über die Risikofunktion?


    Viele Grüße

    Ralf

  • Huhu Ralf,

    vielen dank für die Infos und Hilfetipps! Die Anleitung vom Joker Bonus hab ich. 👍😃


    Wenn ich dazu komme, schaue ich mir das am Wochenende mal genauer an (und putze das Ding auch gründlichst von innen).


    Das mit den Sonderspielen ist mal wieder so eine Sache für sich. Hier etwas besser lesbar die Anleitung (zum selber kapieren ;-) )


    Ich melde mich wieder.

    Viele Grüße, Ralf


    Jukebox: Rock Ola 445 (1971)

    Geldspielautomaten:

    Stella: Grand Hand (1994)

    NSM-Löwen: Bingo Royal (1964); Cash Time (1990)

    Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970); Gold-Dollar (1979); Crown Gold (1982)

    adp: Merkur Venus blau (1980) ; Merkur Universum (1979); Merkur Olymp (1979)

    Rotomat: Krone (1967); Krone Garant (1967); Super Krone (1968); Super 100 (1978)

  • Viel Erfolg! :thumbup:


    Bei den Automaten dieser Generation gibt es bedingt durch das hohe Alter einen Standardfehler, mit dem du rechnen musst. Darauf möchte ich dich noch hinweisen, weil ich gleich bei drei Geräten mit derselben Antriebstechnik dieses Problem hatte. Wenn die Geräte lange nicht mehr gelaufen sind, dann stellt sich dieser Fehler meistens nach kurzer Zeit ein, manchmal dauert es auch ein wenig länger. Dieser Fehler macht sich bemerkbar, indem die Scheiben entweder gar nicht mehr anlaufen wollen oder indem sie ständig durchlaufen und nicht mehr stoppen. Ich habe anfangs lange gebraucht, um die Ursache dafür zu finden. Wenn dieser Fehler auftritt, dann liegt dies an den Bremsmagneten. Auf den Magnetbolzen sind zwei Gummiringe verbaut. Einer sitzt außen vorm Gehäuse auf dem Bolzen und einer innerhalb des Gehäuses. Diese Gummis haben hier eine Doppelfunktion. Zum einen dämpfen sie den Anschlag des Magnetbolzens und sorgen damit für weniger Lärm beim Bremsen der Scheiben. Sie dienen aber auch als Distanzringe und als solche verkürzen sie den Weg des Bolzens, den dieser durch die Spule bewegt werden kann. Diese Gummis zerbröseln altersbedingt gerne. Dann müssen sie ersetzt werden, am besten durch passende O-Ringe. Wenn diese Gummiringe fehlen, dann erweitert sich der mögliche Weg des Bolzens sehr stark und die Spule schafft es nicht mehr, den Bremsmechanismus noch korrekt zu schalten. So laufen je nach Stellung des Magneten die Scheiben entweder permanent durch oder sie laufen nicht mehr an. Wenn sie permanent durchlaufen, dann darfst du den Automaten mit diesem Fehler auf keinen Fall lange betreiben, denn ansonsten besteht die Gefahr, dass die Gewinnermittlung durch die durchlaufenden Scheiben Schaden nimmt. Leider muss man für den Ausbau des linken Bremsmagneten die Maschine demontieren, an den kommt man ansonsten nicht dran. Das geht man von hinten an, indem man von dort die Sprengringe von den Achsen nimmt. Nicht von vorne versuchen, die Scheiben zu demontieren! Das klappt so nämlich nicht, das geht nur von hinten. Beim Zusammenbau muss man dann über die Spannschraube noch der Antriebsriemen wieder neu einstellen. Dieser darf hier nicht zu stramm eingestellt werden, bei der richtigen Einstellung fühlt er sich eher noch ziemlich locker an.

  • Hallo Ralf,

    gestern und heute habe ich mir mal richtig Zeit für den Gold-Dollar genommen. Richtig viel innen gereinigt. Da kam vielleicht was runter! =O

    Ich benutze immer alte weiße T-Shirts als Putzlappen, die ich in kleine Stücke zerschneide.

    Knapp 2 T-Shirts voller Nikotin- und Schmutz-Ablagerungen hats ergeben. ;)

    Ich bin ganz froh über den leicht klebrigen Dreck, denn darunter kamen völlig gut aussehende Bauteile zu Tage. Auch die Abdeckscheiben sind nun wieder schön sauber, heile und vollständig beschriftet. Das sieht schon mal sehr cool aus. :thumbup:

    Nach beseitigen der mir bekannten Fehler (Filter rausgeschmissen und gebrückt, Sicherungen ersetzt, ein abgerissenes Kabel angelötet, sichtbar verbogene Kontakte gerichtet),

    habe ich mich nun getraut, den Apparat an zu machen. ER LÄUFT! ;disco


    Aber da sind offenbar noch einige Baustellen, die Zählwerke scheinen zu spinnen:

    in Sonderspielen werden bei Gewinn weitere aufgezählt (natürlich falsch), Geld wird nicht abgezogen (der Motor versucht es zwar aber das Zählwerk geht nicht runter, zappelt nur).

    Beleuchtung tuts an einigen Stellen nicht richtig. Stopp-Taste scheint ne Macke zu haben, die Lampe flackert nur manchmal.


    Mal sehen, wann ich da weiter mache. Ist aber doch vielversprechend. :thumbup::thumbup::thumbup:


    Schönes Wochenende Ralf,

    Ralf

    Viele Grüße, Ralf


    Jukebox: Rock Ola 445 (1971)

    Geldspielautomaten:

    Stella: Grand Hand (1994)

    NSM-Löwen: Bingo Royal (1964); Cash Time (1990)

    Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970); Gold-Dollar (1979); Crown Gold (1982)

    adp: Merkur Venus blau (1980) ; Merkur Universum (1979); Merkur Olymp (1979)

    Rotomat: Krone (1967); Krone Garant (1967); Super Krone (1968); Super 100 (1978)

  • Ach so, Danke für den Hinweis mit dem lockeren Zahnriemen. Ich hatte schon befürchtet, dass er nicht gespannt ist. Scheint also richtig zu sein.

    Viele Grüße, Ralf


    Jukebox: Rock Ola 445 (1971)

    Geldspielautomaten:

    Stella: Grand Hand (1994)

    NSM-Löwen: Bingo Royal (1964); Cash Time (1990)

    Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970); Gold-Dollar (1979); Crown Gold (1982)

    adp: Merkur Venus blau (1980) ; Merkur Universum (1979); Merkur Olymp (1979)

    Rotomat: Krone (1967); Krone Garant (1967); Super Krone (1968); Super 100 (1978)

  • Hallo !

    So ein Automat hatte ich noch nicht.

    Aber so in der Art mit den Zählwerken.

    Du schreibst es Zappelt etwas.

    Nach Meiner Meinung ist der Motor in Ordnung.

    Nur das Zählwerk selbst scheint Schwergängig zu sein.

    Schau mal ob man den Motor vielleicht mal Abschrauben kann.

    Und schaue dann ob Du das Zählwerk dann irgendwie Drehen kannst.

    Ich galube damals Glück gehabt zu haben.

    Wo das bei mir mal war,da hat sich das dann Freigelaufen nach kurzer Zeit.

    Ist halt eine Frage wie fest da alles klebt oder Verharzt ist.

    Leo

  • Hi Leo,

    danke, aber das hat sich schon soweit erledigt!

    Ich hab erstmal eine Pause gemacht und mir ein kaltes Bier reingepfiffen. Dann nochmal genauer nachgesehen.

    -> Das Problem lag an nicht richtig justierten Kontakten. Und dazu noch an verbogenen Schaltkontakten. Ich mach mal eben ein Bild...


    Scheint jetzt soweit zu laufen, ich hab aktuell nur noch ein Problem. Es gibt keine Endabschaltung bei 0.00DM, der Automat spielt einfach weiter. Auszahlungen laufen auch ins unendliche. Ist bestimmt auch noch ein nicht 100&ig eingestellter Kontakt.

    Viele Grüße, Ralf


    Jukebox: Rock Ola 445 (1971)

    Geldspielautomaten:

    Stella: Grand Hand (1994)

    NSM-Löwen: Bingo Royal (1964); Cash Time (1990)

    Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970); Gold-Dollar (1979); Crown Gold (1982)

    adp: Merkur Venus blau (1980) ; Merkur Universum (1979); Merkur Olymp (1979)

    Rotomat: Krone (1967); Krone Garant (1967); Super Krone (1968); Super 100 (1978)


  • Oben sind Kontakte, die durch versteckte Relais betätigt werden. Da waren eine Menge verbogen, teilweise aber nur im Spielablauf erkennbar.

    Es gibt noch eine Blende, die normalerweise über diesen Kontakten sitzt und Beschreibungen enthält, wofür die einzelnen Kontakte da sind. Die Blende hab ich zum Glück auch, sie ist nur gerade abgeschraubt.

    Unter den Zählwerken sind Microschalter, die durch Drähte geschaltet werden, welche über Nocken laufen. Auch hier waren /sind diese Drähte verbogen.

    das war teilweise so heftig, dass die Zählwerke blockiert wurden. Habe ich alles durch Beobachtung herausfinden können.


    Das lässt mich guten Mutes sein, dass die oben beschriebene fehlende Endabschaltung ebenfalls durch falsch justierte/verbogene Schalttteile verursacht wird.


    Inzwischen konnte ich glücklicherweise feststellen, dass alle Lichter nun passend funktionieren, die Sonderspiele korrekt gewertet, auf- bzw. abgezogen werden und auch nun das Geld korrekt auf und abgebucht wird.


    Fehlt soweit ich sehe, nur noch die Endabschaltung.

    Viele Grüße, Ralf


    Jukebox: Rock Ola 445 (1971)

    Geldspielautomaten:

    Stella: Grand Hand (1994)

    NSM-Löwen: Bingo Royal (1964); Cash Time (1990)

    Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970); Gold-Dollar (1979); Crown Gold (1982)

    adp: Merkur Venus blau (1980) ; Merkur Universum (1979); Merkur Olymp (1979)

    Rotomat: Krone (1967); Krone Garant (1967); Super Krone (1968); Super 100 (1978)

  • Hier ist noch ein Bild von der Blende:

    Viele Grüße, Ralf


    Jukebox: Rock Ola 445 (1971)

    Geldspielautomaten:

    Stella: Grand Hand (1994)

    NSM-Löwen: Bingo Royal (1964); Cash Time (1990)

    Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970); Gold-Dollar (1979); Crown Gold (1982)

    adp: Merkur Venus blau (1980) ; Merkur Universum (1979); Merkur Olymp (1979)

    Rotomat: Krone (1967); Krone Garant (1967); Super Krone (1968); Super 100 (1978)

  • So, die Endabschaltung geht jetzt auch! Es lag an einem der unteren Drahtkontakte.


    Der Rest ist jetzt eher kosmetischer Natur: Münzprüfer hängen bei allen Münzen außer 50PF-Stücken (ausgerechnet!).

    Gehäuse reinigen...

    Viele Grüße, Ralf


    Jukebox: Rock Ola 445 (1971)

    Geldspielautomaten:

    Stella: Grand Hand (1994)

    NSM-Löwen: Bingo Royal (1964); Cash Time (1990)

    Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970); Gold-Dollar (1979); Crown Gold (1982)

    adp: Merkur Venus blau (1980) ; Merkur Universum (1979); Merkur Olymp (1979)

    Rotomat: Krone (1967); Krone Garant (1967); Super Krone (1968); Super 100 (1978)


  • So, das wäre es für heute. ;looc

    Viele Grüße, Ralf


    Jukebox: Rock Ola 445 (1971)

    Geldspielautomaten:

    Stella: Grand Hand (1994)

    NSM-Löwen: Bingo Royal (1964); Cash Time (1990)

    Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970); Gold-Dollar (1979); Crown Gold (1982)

    adp: Merkur Venus blau (1980) ; Merkur Universum (1979); Merkur Olymp (1979)

    Rotomat: Krone (1967); Krone Garant (1967); Super Krone (1968); Super 100 (1978)

  • Klasse Ralf, Chapeau :)

    ..ich habe bei dieser Dose 1983 mal über die

    Farbe -Gelb ne 50ziger Serie in einer Münchner

    Kneipe gewonnen.

    Abzüglich Einsatz und einer gruppendynamisch

    geforderten Lokalrunde kam dann net viel rum;)

    Liebe Grüße aus München

    Adrian

  • Juhuuu Udo und Adrian!


    Es sind noch einige Baustellen offen, wie Geldannahme, diverse Unstimmigkeiten im Spielablauf, fehlende Ansteuerung vom 10-Pf-Auswurf...

    Aber das Gesamtsystem funktioniert schon mal. Eine Leiche zum 2. Leben erweckt. 😊👍


    Aber es macht Spaß, weil die Innereien eigentlich in einem prima Zustand sind. Und die Kiste eben verflixt selten ist. Genau gesagt, habe ich sie noch NIE gesehen.


    Für diesen Automat plus einen Rotamint Bingo Royal habe ich meinen heilen, wohnzimmertauglichen Monarch eingetauscht. Ein fairer Deal in heutigen Zeiten!

    Viele Grüße, Ralf


    Jukebox: Rock Ola 445 (1971)

    Geldspielautomaten:

    Stella: Grand Hand (1994)

    NSM-Löwen: Bingo Royal (1964); Cash Time (1990)

    Bergmann: Golden Stars 10-20 (1970); Gold-Dollar (1979); Crown Gold (1982)

    adp: Merkur Venus blau (1980) ; Merkur Universum (1979); Merkur Olymp (1979)

    Rotomat: Krone (1967); Krone Garant (1967); Super Krone (1968); Super 100 (1978)