Beiträge von Lucky_fez

    Genau Mike, der Cruiser hat vier einstellbare Spielsysteme. Standard ist "Spielfreudig" (---).


    Wenn die Gewinnballungen dort zu extrem sind, dann auf "Ausgewogen" (--) oder Sparsam (-) stellen

    Der Platin wurde schon nach der "neuen" Spielverordnung TR3 zugelassen, der hat keinen Hobbymodus mehr. Die Batterie sollte man aber trotzdem mal wechseln, falls die nicht eh schon platt ist

    Der 7A SC hat auf jeden Fall auch klein ein "SC" im Schriftzug auf der Scheibe stehen, leider finde ich akutell mein Foto davon nicht. Vom Spielsystem war das Gerät nahezu identisch mit dem 7A, mit ein paar kleinen Unterschieden in der Quote. Wenn ich mich recht erinnere, konnte der SC nicht in der Ausspielung rechts auf 2A halten und auch die prozentuale Verteilung der Chancen war anders, sprich schlechter für den Spielgast. Daher war das damals bei einigen unseriösen Aufstellern beliebt, den normalen 7A mit einem Modul des 7A SC zu bestücken :( Ich hatte schon einige 7A mit einem "falschen" Modul hier.

    Nimmt der Goldrun denn Token an? Wenn ja, dann wäre das natürlich eine Option.


    Ich dachte, der Goldrun wäre noch eines der ganz alten Geräte, die zwar für 100 Punkte eine Sammelmedaille auszahlten, diese aber nicht wieder angenommen haben.

    Kurz und knapp, nein. Die 2€ wurden auf den 5DM Kanal programmiert, was eben den 50 Punkten entspricht. Korrekt wären natürlich nur 40 Punkte, aber da es kein Euro-Programm für dieses Gerät gibt, geht das leider nicht.


    Und noch eine große Bitte am Rande: Es wäre schön, wenn du deine lange Geräteliste in deine persönliche Signatur verlagern würdest, die kann jeder nämlich bei Bedarf ausblenden, der sie nicht bei jedem deiner Beiträge lesen will.

    Sorry, der Beitrag ist mir irgendwie untergegangen. Ganz auseinanderbauen musst du die MPU nicht, aber zumindest das Spielmodul muss runter und anschließend der Deckel. Dann kannst du direkt rechts und links an der Batterie messen. Außen an irgendwelchen Pins liegt die Batteriespannung leider nicht an.

    Auf den Timekeeper-Baustein auf dem Spielmodul muss nach einem Batteriewechsel ein passender Datensatz geschrieben werden, das ist bei dir wohl nicht erfolgt. Dadurch startet der Automat nun immer wieder neu.

    Ja, das mache ich selber. Wenn man grundsätzlich mit einem Lötkolben umgehen kann, ist das auch kein großes Hexenwerk.


    Ich habe dir mal ein Foto von der Unterseite der Platine gemacht. Die drei grünen Lötpunkte sind die Batterie. Rot und Schwarz für die Stützspannung (3V). Das Plus-Lötauge ist relativ klein, hier bitte ein bisschen aufpassen, damit dir das angelötete Kabel nicht abreißt (oder das ganze Lötauge), wenn du die Platine beim Batteriewechsel umdrehst.


    Wenn du es dir nicht selber zutraust, kann ich dir den Wechsel natürlich auch gerne machen. Passende Ersatzbatterien habe ich auch da.

    Du kannst leider nicht viel tun, außer regelmäßig die Batteriespannung zu messen. Ab 2,9V solltest du zeitnah die Batterie wechseln (oder wechseln lassen). Wenn man sich eine typische Entladekurve anguckt, verlieren Lithium-Zellen über lange Zeit nur wenig Spannung, brechen dann aber zum Ende sehr schnell ein, da kann es dann schon zu spät sein.


    Da ich mir keinen Kopf darum machen will und auch keinen Bock habe, jede Woche mit dem Messgerät am Gerät zu stehen, habe ich mir angewöhnt, die Batterie in meinen MPU5-Geräten alle 3 Jahre auszutauschen, selbst wenn sie vielleicht noch ein paar weitere Jahre halten würden. Damit bin ich bisher super gefahren. Die Gefahr, einmal eine "Montagszelle" zu erwischen, besteht natürlich immer, das ist dann Pech.


    Stützspannung heißt, du musst während des Wechsels parallel zur Batterie eine externe Spannungsquelle anlegen, damit die Spannungsversorgung am Board unterbrechungsfrei gegeben ist.

    Oftmals sind auch leider die Schrittmotoren am Ende ihres Lebens. Die harte Zeit in der Aufstellung, Lagerschäden durch Staub und Nikotin, da ist dann nichts mehr zu retten. Glücklicherweise hat Barcrest diese Motoren über einen recht langen Zeitraum in diversen ihrer Geräte verbaut, so dass die aus geschlachteten Geräten in der Regel noch ganz gut zu bekommen sind. Wie lange die dann noch halten, ist aber natürlich auch völlig ungewiss.

    Wenn es Barcrest sein soll: Roadrunner 1+2, Secret Agent, Viva Espana, Excalibur, Blues Boys, Cup Final und der Sinbad. Alle haben ein ähnliches Feature-Spiel wie der Willi Wacker, wo man es von einem Startpunkt bis ins Ziel schaffen muss.


    Bei der MPU5 musst du unbedingt auf die Batterie achten. Ist sie leer, ist die MPU5 hinüber.

    Ja, genau, SW 1 nur den ersten auf ON, sonst alle anderen OFF. SW 2 alle OFF.


    Mit der MPU4 hast du echt noch Glück gehabt so wie es aussieht. Trotzdem bitte den alten Akku unbedingt zeitnah ersetzen. Unter dem Akku sitzt bestimmt auch schon Grünspan, das Zeug zerfrisst über kurz oder lang die Platine.


    Entweder wieder ein original Varta rein: https://www.reichelt.de/memopu…100-dko-p1860.html?&nbc=1 oder alternativ einen externen Batteriehalter für 2xAA verbauen und dort dann zwei Stück 1,2V AA Akkus rein. Bitte keine Batterien!

    Ja, dann fehlen dir die Schlüssel. Sind leider häufig bei den Geräten nicht mehr vorhanden. Entweder neue Schlüsselschalter einbauen, die vorhandenen durch Kippschalter ersetzen oder einfach darauf verzichten, man braucht ja beide Funktionen nicht unbedingt privat.


    Lampen gibt es hier: https://www.ebay.de/itm/140904754836


    PS: Den Hinweis von Infinity unbedingt beachten und bei nächster Gelegenheit mal die MPU4 ausbauen und den Akku auf der Platine prüfen.

    Sehr gerne.


    Zitat

    Das mit dem Münzprüfer habe ich jetzt auch kapiert. Der nimmt immer nur eine Münze oder einen Token und dann muss man bis auf null runter spielen.


    Das ist eine Einstellungssache. Der DIP 2.8 auf der MPU4 muss OFF sein, dann nimmt das Gerät auch mehrere Münzen an. Stell am besten alle DIP-Schalter bis auf den 1.1 (Tokenannahme aktiviert) auf OFF.


    Zitat

    So wie ich das sehe ist der nur von hinten zu öffnen. Er hat zwar vorne 2 Schlösser, diese lassen sich aber nicht schliessen.

    Für was sind die denn da?


    Das sind Schlüsselschalter. Links der Datenschlüssel, um die Buchhaltung aufzurufen und rechts der Tokenschlüssel.


    Wie bekommt man die Token in den Automaten, muss man ihn per Hand manuell füllen?

    Die Token die eingeworfen werden fallen ja direkt in den unteren Behälter wo auch die Geldmünzen reinfallen.


    Normalerweise sollten die Token in die Röhre sortiert werden, es sei denn, diese ist voll, dann wandern sie in die Kasse. Du musst einmal schauen, ob evtl. der Vorbesitzer an den Pegelschaltern gebastelt hat, so dass der Automat jetzt meint, die Röhre sei gefüllt.


    Auffüllen der Röhre entweder a.) per Hand oder b.) von außen bei gedrehtem Tokenschlüssel (Auffüllmodus) über den Einwurf.

    Reel D ist eine der Würfelwalzen oben, das deckt sich ja mit deiner Beschreibung. Bau die Walzen einmal aus und reinige die Lichtschranken, oft hilft das schon. Im schlimmsten Fall ist der Schrittmotor defekt, dann hilft nur Ersatz.